Hans-Jürgen Seger verabschiedet

Als Vorbild für viele Kolleginnen und Kollegen bezeichnete Rektor Johannes Breitfeld den scheidenden Lehrer

Hans-Jürgen Seger. Er trat zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand.

Hans-Jürgen Seger war über 40 Jahre als Lehrer, davon 37 Jahre an der Schule in Weitnau, tätig. Ab 1980 arbeitete er an der Weitnauer Grund- und Hauptschule, die seit 2007/2008 unter den Namen Grundschule und Mittelschule Weitnau firmiert. Hans-Jürgen Seger unterrichtete hauptsächlich in Klassen 7 bis 9. Er gestaltete über viele Jahre das Schulleben der Weitnauer Schule maßgeblich mit, unter anderem organisierte er Sportveranstaltungen wie das Schulskirennen und profilierte sich auf den Gebieten der Berufsorientierung und EDV in der Schule.
Vor allem aber unterrichtete der Vollblutmusiker unzählige Bläsergruppen und verschiedene Bläserklassen und brachte so die Musik den Schülerinnen und Schülern näher.

 

"Stille Pause" in der Schule Weitnau

 

 

Bereits in der Adventszeit war von der JAS und der Fachschaft Religion den Schülern das Angebot einer "Stillen Pause" gemacht worden. Jeweils eine Jahrgangsstufe konnte an einem Tag der Woche im JAS Raum die große Pause in Stille und Besinnung verbringen. Mit leiser Musik und kleinen Geschichten zum Nachdenken wurden die SchülerInnen auf Weihnachten eingestimmt. Zwischen 10 und 25 Besucher waren jeweils dabei.

Auf Wunsch der SchülerInnen wurde dieses Angebot in der Zeit vor Ostern zwei Wochen lang wiederholt. Für viele war das ein wichtiger und besonderer Termin in der Woche. Zur Ruhe kommen, Stille erleben und Zeit zum Nachdenken zu haben, ist auch für Kinder und Jugendliche ein großes Bedürfnis.

Nachdem das Angebot einer "Stillen Pause" so gut angenommen wurde, wird es im neuen Schuljahr sicher eine Wiederholung geben.

 

Expedition in den Frühling

Dass der einziehende Frühling nicht nur "Singen, Zwitschern, Jubilieren" - wie es im alten Volkslied heißt - sondern richtig viel Arbeit bedeutet, konnten die Erstklässler der Weitnauer GMS bei einer Frühlingsexpedition mit Bund Naturschutz-Beauftragten Birgit Liebl spielerisch nacherleben: als Vogelpärchen mussten sie die umfangreichen Frühlingsarbeit von Vogelmama und Vogelpapa nachvollziehen, beginnend mit dem Nestbau, dem Brüten, dem Versorgen der geschlüpften Brut, der (zwitschernden) Reviermarkierung und der Abwehr von Feinden, die sich an Eier, Jungtiere oder einfach Nest und Revier heranmachen wollen. Beständig gab es da was zu tun - und so manches Kind hört sich seit diesem aufschlussreichen Spiel den für uns so schön und "romantisch" klingenden Vogelgesang mit ganz anderen "Ohren" an.

 

Unter Anleitung von Birgit Liebl wird die Arbeitsteilung der Vogelpärchen geklärt.

 

Vogelmama Evelina brütet im Spiel die Vogeleier mit viel Wärme und Schutz vor den Eierdieben aus.

 

Der Vogelpapa Maxi sieht die Sache schon etwas lässiger.

 

Frau Liebl zeigt den Kindern, wie man mit einem Stethoskop den Frühlingsbäumen bei Trinken zuhören kann. Tobias, Gloria und Tanja sind schon sehr gespannt, was da zu erlauschen gibt.

 

Schafkopfmeisterschaft 2016

Sieger der diesjährigen Schafkopf-Meisterschaft der Schule Weitnau wurde Sepp Elbs (Bildmitte). Er ist damit bereits zum 4. Mal Gewinner dieses traditionellen Turniers, das seit 1993 ausgetragen wird. Andreas Stiebe (links) und Konrektor Markus Käfferlein (rechts) erreichten mit knappen Rückstand die Plätze 2 und 3!

 

(Bei Rückfragen: Hans Dreyer, GMS Weitnau)

 

Vorlesewettbewerb

Lesekompetenz durch Lesefreude

 

Mit der Beteiligung am Vorlesewettbewerb (Börsenverein des Deutschen Buchhandels) will auch die MS Weitnau zu höherer Lesemotivation der Schüler beitragen. Sich mit dem klassischen Medium Buch zu beschäftigen, bietet Kindern und Jugendlichen zentrale Voraussetzungen, auch mit den neuen Medien sinnvoll umzugehen, sich in der multimedialen Umwelt zurecht zu finden. Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung!

 

Der Gewinner des Vorlese-Wettbewerbs ist in diesem Jahr Dario Jurkovic. Er setzte sich mit guter Lesetechnik und der Interpretation seines Wahltextes aus dem Buch "Gregs Tagebuch: Keine Panik" (Jeff Kinney) gegen seine Mitbewerberinnen durch und wird im Frühjahr 2017 die Schule beim Kreisentscheid vertreten.

 

Foto: (stehend von li. nach re.) Frau Baumann und Frau Höß (Jury);

(sitzend von li. nach re.) Dario Jurkovic, Vanessa Zenker, Stefanie Eldner und Verena Schneider

 

Trommelzauber "Königskind" ein großer Erfolg

Das Königskind an den Schulen Weitnau und Missen

320 Schüler trommeln gemeinsam

In der vergangenen Woche erlebten die Schulen Weitnau und Missen ein Weihnachtsprojekt der anderen Art. Die ganze Woche über waren Trommel-Musiker an der Schule zu Gast um ein Trommel-Musical mit allen Schülern der ersten bis neunten Klassen einzustudieren. Am Freitagnachmittag war dann im Saal des Gasthofs Goldener Adler zweimal Showtime: 320 Schüler waren auf der Bühne, fast 500 Gäste besuchten insgesamt die Aufführungen.

Die ganze Woche war von Rhythmus geprägt: Morgens trafen sich alle Schüler um den Tag „einzutrommeln“, anschließend wurde in verschiedenen Gruppen das Musical erarbeitet.

Ganze Klassen hatten – thematisch eingeteilt in Affen, Elefanten, Kaimane, Sterne, Wolken, Regen, Regenbogen, Weihnachtsmarktbesucher  und Trommlergruppe-  Auftritte mit Trommeln, Tanz und Gesang vorzubereiten. Die Hauptdarsteller und Erzähler vermittelten gekonnt die an die Weihnachtsgeschichte angelehnte Geschichte des Königskinds: Ein Königskind ist geboren. Fatou, Dschenaba und Bacary wollen es besuchen und Geschenke bringen: ein Stofftier, einen Fußball (natürlich mit Unterschrift von Thomas Müller) und ein Handy. Auf dem Weg dorthin bestehen die Kinder so einige Abenteuer, begegnen dem Löwenkönig Simbaba und anderen wilden Tieren, werden bestohlen und wieder beschenkt. Letztlich erreichen die drei das Königskind und erkennen, dass es auf den materiellen Wert von Geschenken gar nicht so ankommt.

Das Stück nahm die Zuhörer mit auf eine musikalische Rundreise von meditativer Musik über Trommelrhythmen, bis hin zu Popmusik. Die Mitmachstücke begeisterten und aktivierten Schüler und Gäste gleichermaßen.

Komponiert, arrangiert und einstudiert wurde das Stück von Johnny Lamprecht, der mit seinen Trommelzauberern in ganz Deutschland Projekttage und –wochen begleitet (www.trommelzauber.de). In Weitnau stand ihm der Trommelzauberer Otto Klösel zur Seite.

Weiterlesen
Weltvorlesetag 2016

Beim Weltvorlesetag lauschten die Missenere Schülerinnen und Schüler erwartungsvoll den verschiedenen Geschichten und Märchen der Lesepaten, die sich extra Zeit für den Tag genommen haben, Bücher in den Köpfen der Kinder lebendig werden zu lassen und selber Spaß am lesen zu haben.

An dieser Stelle bedanken wir uns auch an unseren Lesepaten!

Geschenk mit Herz

Bei einer guten Sache sind die Missener Grundschüler immer begeistert dabei, auch in diesem Jahr der Aktion humedica: So packten viele Schülerinnen und Schüler fleißig Weihnachtspäckchen für andere Kinder der Welt, damit sie sich auch über Geschenke freuen können.

Nichts ist schöner als Frohsinn verschenken!

 

 

 

 

 

Volksschule Weitnau